Der BVDW (Bundesverband Digitale Wirtschaft) in Deutschland zeigt in einer Übersicht, wie Unternehmen digitale Trends nutzen können. Auch wenn die Zahlen auf deutschen Umfrageergebnissen beruhen, so haben die Inhalte auch für Österreich ihre Gültigkeit.

 


Ihre mobile Strategie in 9 Schritten

 

Fakt ist, die mobile Internetnutzung steigt stetig an und die Zahl der mobilen und internetfähigen Endgeräte ebenso. Wer glaubt, dass dies ein Trend ist, der nur die junge Zielgruppe betrifft, der irrt. Mittlerweile machen Smartphones und Tablets auch vor den „Best Agern“ also den über 50Jährigen keinen Halt mehr.

 

Schluss mit Verstecken – Der Kunde sucht Sie.

Als eine der Hauptanwendungen gilt die mobile Suche. Die Gründe warum ein Kunde Informationen zu einem Unternehmen sucht, sind vielfältig. Ob Preise, Kontaktdaten oder Bewertungen …. nützen Sie diese Chance, von Ihren Kunden gefunden zu werden und geben Sie dem Kunden die Möglichkeit über eine mobil optimierte Darstellung, auch wirklich zu finden, was er sucht. Und zwar einfach. Sonst in die Chance groß, dass er bei jemand anders fündig wird.

 

Digitale Strategie und Handwerk gehören zusammen.

Diese Handlungsempfehlung des BVDW liegt uns natürlich ganz besonders am Herzen.

„Der erste Schritt, um potenzielle Kunden auch mobile erfolgreich zu erreichen, ist eine in sich verzahnte digitale Strategie. Denn für einen erfolgreichen Unternehmensauftritt auf mobilen Endgeräten bedarf es sowohl einer technischen als auch einer strategischen Komponente, die auf die Unternehmensziele abgestimmt ist.“

Soll heißen, WAS möchte ich erreichen und WIE kann ich zielführend Maßnahmen setzen um dort hin zu kommen. Was wir dabei vor allem im Bereich mobile nicht vergessen dürfen, ist die hohe Erwartungshaltung die User an mobile Lösungen haben. Zuerst brauchen Sie also eine mobile Strategie, dann erst die konkreten Maßnahmen.

Ob Sie dies nun mit einer App, einer mobilen Website oder sogar beiden erreichen, ist vorab grundlegend zu analysieren und evaluieren. Die Entwicklung einer App sollten Sie gut überlegen. Vor allem der Nutzen den sie dem User bieten soll, muss klar sein. Ähnlich wie bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO), die schon weit in den Unternehmen verbreitet ist, spielt im Bereich der Apps die App Store Optimierung (ASO) eine wesentliche Rolle. So stellen Sie sicher, dass Ihre App auch tatsächlich von Ihren Usern gefunden wird.

 

Analyse und Tracking. Zwei unabkömmliche Begleiter.

Bevor Sie sich nun voller Motivation an das Thema Mobile machen, gilt es, das gesamte Umfeld zu analysieren und klare Ziele zu formulieren. Denn nur mit konkreten Zielen können Sie geeignete Maßnahmen auswählen. Davon abgesehen, sollte sichergestellt sein, dass auch intern die nötigen Ressourcen (Zeit, Geld, Personal, Commitment) vorhanden sind, um sich langfristig dem Thema Mobile zu widmen.

Ist jedoch die Entscheidung gefallen, den mobilen Auftritt zu optimieren, dann bieten sich viele Möglichkeiten, diesen auch zu optimieren. So stellt zB Google mittlerweile zahlreiche Informationen und Tools zur Verfügung, um die eigene Präsenz zu analysieren und das Kundenverhalten zu tracken. Dies kann und sollte sogar Endgeräte übergreifend stattfinden, da wir inzwischen wissen, dass User je nach Tageszeit und Anlass unterschiedliche Endgeräte nutzen um mit Unternehmen in Kontakt zu treten. Erst wenn wir wissen, wie sich User in all unseren Kommunikationskanälen bewegen, können wir das Bild der Customer Journey vervollständigen und entsprechend optimieren.

 

Hier geht es zum Link des gesamten Whitepapers des BVDW:

 

Wie können wir Ihnen helfen?

Gerade bei der Umsetzung mobiler Lösungen ist es sinnvoll, einen erfahrenen Partner mit ins Boot zu holen. Sehr gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Entscheidungsfindung bzw. auch bei der Umsetzung Ihrer mobilen Strategie. Wir freuen uns über Ihren Anruf oder Ihr Mail!